Spuren der Kindheit können das Erwachsenensein beeinflussen

Aus dem Adventskalender 2015. Für Sie ausgesucht: 24 Tipps aus Arbeit, Leben, Beruf – Radio Sendungen, Weihnachtsgeschichten, Porträts, Bücher und anderes.

TV-Sendung

«Ein Kaktus braucht Liebe»

Mit manchen Menschen kommen wir bestens zurecht, mit anderen haben wir Mühe. Sie verhalten sich unsozial, wollen immer Recht haben, kritisieren oft und unverhältnismässig. Bei einigen ist dies ihr Lebensstil, bei anderen ist es temporär – aufgrund besonderer Lebensumstände. Für beide gilt: Wer sich nicht im Griff hat, braucht mehr Liebe und Verständnis vom sozialen Umfeld (ausser bei Anwendung von Gewalt). Damit ist auch eine klare Kommunikation gemeint. Eine, die ehrlich ist und hilfreiche kritische Feedbacks geben kann. Liebe ist ehrlich, hat Verständnis und Geduld. Sie fordert aber auch. Sie ist nicht berechnend und investiert ohne die Erwartung auf einen ROI (Return of Investment). Sie weiss, dass alles, was wir mit einer liebenden Haltung geben, irgendwann Früchte tragen wird. Das Wachstum liegt nicht in unserer Hand, der Samen dazu schon.

Michael Stahl: Weil Hass Liebe braucht

Tipps Fernseh-Sendungen z.B. Thema Weil Hass Liebe braucht
Tipps Fernseh-Sendungen

Michael Stahl hat als Kind kein wirkliches Zuhause: sein Vater ist arbeitslos und Alkoholiker. Spielsachen besitzt der Junge keine, stattdessen muss er mit seinem Vater betteln. In der Schule wird er deswegen zum Gespött. Verzweifelt will er sich mit 8 Jahren das Leben nehmen. Er schreit zu Gott – und bekommt ein Zeichen. In den darauffolgenden Jahren bildet er sich in Selbstverteidigung aus. Als Bodyguard beschützt er verschiedenste bekannte Persönlichkeiten. Doch dabei vergisst der Ehemann und Vater, sich um seine Familie zu kümmern. Bis sich sein Sohn umbringen will. Wiederholt sich seine eigene Geschichte? Was nur hat er denn so falsch gemacht?

FENSTER ZUM SONNTAG TalkZur TV-Sendung

 


Zurück zur Übersicht vom Adventskalender 2015


Hinweis: Die Tipps für diesen Adventskalender stammen von Andreas Räber, GPI®-Coach.